Wochenendseminar für Frauen und Angebote mit Partner

Die meisten Frauen wissen nicht, dass es so vielen passiert und sie nicht alleine sind.
 
Wenn ein Kind so früh geht, scheint es erstmal völlig unverständlich; auch wenn „Gründe“ bekannt sind. Vom Verstand her ist es schier unfassbar und untragbar.
 
An diesem Wochenende haben wir Zeit und Raum für uns und das Geschehene.

Wir nehmen wieder Kontakt zu uns selber auf.

Übungen aus der Körperwahrnehmung und dem Qi Gong helfen uns dabei wieder Boden unter den Füßen zu spüren und den eigenen Körper wahrzunehmen, der uns scheinbar „verlassen“ hat oder nicht mehr zu verstehen ist. Tränen haben genauso Platz wie Lachen; Stille und Schweigen genauso wie im Gespräch sein.

An manchen Stellen wird uns Musik begleiten, an anderen unser eigener Körper leiten, Farben werden wir sprechen lassen und uns von der Seele schreiben… auch für die Seele schreiben. Wir nehmen wieder die Verbindung zu unserem Herzen auf, spüren seine Kraft und lassen uns von ihm führen.

Das, was wir hören an diesem Wochenende und das, was wir fühlen sowie die Kraft unseres Herzens können in uns eine neue Sicht freigeben und helfen den eigenen – einen neuen Weg zu finden. Einen Weg zu Innerem Frieden.

Das Zusammenkommen mit den anderen Frauen, die alle etwas ähnliches durchlebt haben, gibt uns ein Gefühl von getragen sein und Schutz.

Dieses Seminar ist entstanden aus meinem eigenen Erleben einer Totgeburt und der Kraft, die mir daraus erwachsen ist.

Das Frauen Qi Gong – ein Kurs, den ich wöchentlich anbiete, kann auch nach dem Wochenende eine weitere Unterstützung bieten.
(Viele Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten des Qi Gong – Kurses.)

Gerne begleite ich Sie auch in einer persönlichen Sitzung.

 
Das Wochenende findet ca. alle 8 Wochen statt.

Nächster Termin (nur für Frauen): 17. und 18. Januar 2020

Freitag von 16 – 20 Uhr

Samstag von 9 – 18 Uhr 
Selbstverständlich machen wir kleine Pausen zwischendrin
Kosten: 160 Euro (als Partner-workshop 130€/Person)
Ermäßigung möglich
Anmeldung:
Natalie Mackel
T.: (030) 796 93 86
kontakt@nataliemackel.de

Für ein Gespräch oder Fragen können Sie mich auch gerne anrufen

 

Erfahrungsberichte

Julia Held aus Genf nach dem Seminar:

Natalie hat uns mit viel Liebe und Einfühlungsvermögen eine Struktur für den Prozess der Trauer gegeben.
Die Übungen waren eine Rückführung zu uns selber auf dem Weg zu Versöhnung und Dankbarkeit.
Die Gruppe von Frauen, die alle eine Geschichte verbindet, die niemand sonst genauso nachempfinden kann, hat schon an sich eine heilende Wirkung. Die zwei Tage waren wie das Geschenk eines Termines mit sich selber, im Schutz und mit Hilfe der Gemeinschaft.
Ich wünsche mir für alle Frauen, die solch eine schlimme Erfahrung machen mussten, dass sie sich Zeit für sich selber geben und dass sie hier die Fürsorge empfangen dürfen, die für die Heilung so notwendig ist.

Anna nach dem Seminar:

Nachdem ich 2 Kinder während der Schwangerschaft verloren hatte, habe ich ständig das Gefühl gehabt, etwas falsch gemacht zu haben. Ich war auf der Suche nach Antworten.
Auf verschiedenen Wegen habe ich mich mit mir und meinem Körper befasst, aber immer hat noch etwas gefehlt.
Das Seminar bei Natalie kam genau im richtigen Moment – durch ihr sicheres Gespür welche Methode gerade gebraucht wird, unterstützte sie mich dabei Emotionen und Kräfte frei zu setzen. Vom ersten Moment an fühlte ich mich willkommen und aufgehoben.
Es gibt Raum zum reden und Raum zum schweigen. Ich konnte mich austauschen, aber vor allem auch in Kontakt mit mir selber und meinen Kindern treten. Nach und nach hat sich etwas in mir gelöst und ein Gefühl von innerer Ruhe eingestellt. Die Zeit war wie ein Geschenk und ich bin sehr dankbar für die Erfahrung, die für mich genau zum richtigen Zeitpunkt genau die richtigen Impulse bereitgehalten hat.

E. nach dem Seminar

Liebe Natalie,
ich bin gut zu Hause angekommen. Erschöpft, aber zufrieden!
Eigentlich wollte ich mich längst gemeldet haben, aber du kannst dir bestimmt vorstellen… der Alltag hatte  mich sofort wieder und den ganz normalen Wahnsinn gleich mitgebracht…
Aber ich musste…. erstmal sacken lassen. Meine gewonnenen Erkenntnisse haben mich „innerlich ruhig“ gemacht. Das verdanke ich dir , mit deiner liebevollen Art und deinen schönen Ritualen hast du mir meinen Inneren Frieden wieder zurück gegeben. Es ist wie ein Geschenk für mich und von dir konnte ich es annehmen. Ich habe vieles mitgenommen. (Immer wenn hier Stress aufkommt, summe ich „Flying like an eagle“…)

S. (Teilnehmerin),

…S. (andere Teilnehmerin) mit ihrer ganz eigenen Geschichte, hat auch einen großen Anteil daran. Durch ihre Erlebnisse habe ich einen anderen Blick auf die Dinge bekommen. Ich habe bislang immer geglaubt, dass alles anders hätte laufen müssen und ICH hätte anders sein und reagieren müssen. Aber das stimmt nicht! Ich habe erkannt, dass es verschiedende Wege gibt, und der Weg, auf dem ich gehe MEIN Weg ist. Ich kann nach links und rechts abbiegen, und eine Weile am Wegesrand trödeln, aber ich werde ihn nie verlassen können.  Und das ist gut so! S.´s (Teilnehmerin) Weg hätte ich nicht gehen können. Es ist wohl vorher bestimmt auf welchem Pfad man wandelt…
Ich hatte mir immer Zeit mit meinen Zwillingen gewünscht. Die Erkenntnis, dass ich die Kraft nicht dazu gehabt hätte und alles so gut ist, wie es war, macht mein Herz leicht und frei. Ein jahrelanges Hadern hat nun durch euch ein Ende gefunden.  
Vor ein paar Tagen habe ich die „Engelskiste“ mal wieder vorgeholt. Es war das erste Mal in neun Jahren, dass ich die Bilder meiner Kinder angucken konnte ohne zu weinen und in eine tiefe Traurigkeit zu versinken. Im Gegenteil, es hat mich „warm“gemacht ihre Geburtskarten zu lesen, ihre Sachen anzuschauen. Ein schönes Gefühl…
Ich danke dir von Herzen und hoffe, dass sich unsere Wege nochmal kreuzen…

 

Ich bin Mitglied des Berliner Versorgungsnetzwerk Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe und arbeite mit zahlreichen Hebammen, Psychologinnen und ÄrztInnen zusammen. Gerne können Sie/kannst Du mich zu weiteren Adressen, zu bestimmten Themen fragen.
Einige KollegInnen möchte ich an dieser Stelle nennen:

Petra Drachenberg, Kunsttherapeutin www.petra-drachenberg.de

Christine Ulrich (Weissensee, Pankow)
030 96064920

Auch telefonisch stehe ich unterstützend auf Deiner /Ihrer Seite 0172 31 99 229

Gerne biete ich Vorträge und Schulungen an, um Klinikpersonal noch mehr Unterstützung zu bieten, Patientinnen in einer solch schwierigen Situation unterstützend zu betreuen und auch selbst diese Erfahrungen zu verarbeiten.