Muschelmandala am Strand

Schon unsere Großmütter und Mütter haben mitgewirkt – wir haben uns emanzipiert und es hat sich viel geändert. Sie und wir haben großartiges geleistet – unsere Mütter und Großmütter hatten noch eine andere Welt.

Doch für viele Frauen steht Emanzipation für männlich werden. Und dabei geht es um dominante aber unbewußt übernommene Eigenschaften. Laut, rauh, grob, zweifelsfrei, strikt, Erster, Stärkster, Bester.

Klar zu sein, tut gut! Doch statt es auf unserer Art zu machen, übernehmen wir ohne nachzudenken oder besser nachzufühlen, eine Jahrhunderte alte männlich dominante harte Art und verschließen unser Herz. Dieses dominante männliche beeinflußt uns unwillkürlich. Es ist laut und wurde in unserer Geschichte gehört – aber zum Glück hat sich die Zeit geändert und wir erkennen die Kraft des Weiblichen. Gefühle wahrnehmen, sie zu zeigen und zu leben. Intensiv zu fühlen. Beständigkeit, Verbundenheit mit der Erde. Unsere Intuition, die jede von uns hat – bewußt oder nicht. Unsere Fähigkeit abzuwägen, andere Befindlichkeiten mit in die Waagschale zu nehmen und unser Herz entscheiden zu lassen. Wir sind Würdenträgerinnen und wir haben Antennen für Ungerechtigkeit und Unwahrheit. Wir haben die Fähigkeit in Resonanz mit unserem Gegenüber zu gehen und dabei dem eigenen treu zu bleiben. Und wir sind Trägerinnen des Lebens – das ist die Verbindung zu unseren UrahnInnen und zum anderen sind wir die Schöpferinnen der Zukunft. Das Weiche ist eine unglaubliche Kraft, die wir völlig unterschätzen. Es ist allumfassend, dabei nicht blind. Es ist bewußt, lebenserhaltend und ständig im Kontakt – mit mir, der Welt und dem Gegenüber. Dadurch kann ich zum Ausdruck bringen was ich möchte. Es verurteilt nicht, will nicht überzeugen – das macht es leicht das Eigene in die Welt zu bringen, genauso klar und deutlich. Es ist sehr machtvoll.

Im Qigong findest du eine wunderbare Form diesen Yin – Yang -Ausgleich in Dir zu unterstützen. Ob Du nun eher jemand sehr leises bist und Dich ewig gequält hast, anders zu werden, laut und abgrenzend und Dich danach sehnst Dich anzunehmen wie Du bist.

Oder ob Du mehr das männliche lebst, dich viel verausgabst, schwitzt und Dich nach der weiblichen Seite in Dir sehnst.

Bergfluß im Friaul

Ich unterstütze Frauen wieder ihre Füße auf der Erde wahrzunehmen …und die Erde unter ihren Füßen…

…sich mit dieser Urkraft – mit der Urmutter zu verbinden. Und diese Kraft in ihr Zentrum aufsteigen zu lassen. Es ist eine freie, eine kreative Kraft, die sich ganz unterschiedlich ausdrücken möchte. Das kann verspielt sein, das kann auch laut sein, das kann Tanzen sein, lieben oder weise und richtungsgebend….es gibt viel zu entdecken.

Im Frauen Qigong findest Du einen Einstieg. Vielleicht magst Du Dich bei den Workshops mal umsehen ob Dich einer anspricht oder Du hegst schon lange den Wunsch mal einen Bogen in die Hand zu nehmen und diesem archaischen Gefühl nachzugehen.

Das Wandern für Frauen bieten Birgit Zimmermann und ich zusammen an. Meine Kollegin arbeitet ebenfalls seit Jahren in diesem Bereich.